Besserung bei Morbus Parkinson - Noni aus Sicht der Anwender

Der Autor beschreibt in seinem Buch den Fall eines 70-jährigen männlichen Patienten, der neben seinen Medikamenten mit der Einnahme von Nonifruchtsaft begann (morgens & abends je 30 ml). Nach 3 Wochen stellten sich besserer Schlaf, Verbesserung der Mimik und des Sprechens und mehr Energie ein, sodass dieser sogar wieder seine Gartenarbeit aufnahm. Andere Parkinson-Patienten machten teilweise änliche positive Erfahrungen mit der Einnahme des Nonifruchsaftes.

 

"Es soll jedoch betont werden, dass der Nonisaft kein Parkinson-Medikament ist und erst recht nicht die Krankheit heilen kann. Zusammen mit den üblichen Medikamenten kann er aber offensichtlich - jedenfalls zeitweilig - die Konstitution der Patienten verbessern und ihnen dadurch Lebensqualität zurückgeben"

(Prof. Westendorf, S.93, NONI Morinda citrifolia Altes Wissen und neue Erkenntnisse)