Antimikrobielle Wirkung der Noni aus Sicht der Wissenschaft

Die Polynesier überlieferten uns Informationen über die innerliche wie äußerliche Anwendung der Noni Früchte und der Noni Blätter bei verschiedensten Infektionen.

Einige wissenschaftliche Arbeiten und Studien belegen die antimikrobielle Wirkung der Noni. Sie kann aber nicht nur zur Steigerung der menschlichen Immunabwehr beitragen, die dem Körper hilft, Infektionen besser abzuwehren.

"Die Nonipflanze enthält auch Substanzen, die einen direkten Angriff auf Mikroben ausüben können."
(Prof. Westendorf, S.145, NONI Morinda citrifolia Altes Wissen und neue Erkenntnisse)

Verschiedene Versuche zeigen, dass Nonifruchtsaft in der Lage ist, Keime wie E.coli, Pseudomonas aeruginosa, Micrococcus pyogenes, Steptococcus faecalis abzutöten.

Ein Versuch aus dem Jahre 2008 zeigt, dass Nonifruchtsaft in der Zahnheilkunde zur Sterilisation des Wundkanals fast ebenso wirksam ist wie Natriumhypochlorit, und wirksamer als Chlorhexidin. Zwei üblicherweise eingesetzte Chemikalien.

Interessant ist auch hier die Erfahrung vieler Nonikonsumenten, dass geöffnete Flaschen von Noni Saft auch nach Monaten keinen Befall von Schimmel aufweisen. Neueste Forschungsergebnisse bringen diesen Effekt auch mit den in der Nonifrucht gefundenen Iridoiden in Zusammenhang.