Nonisaft in den Alltag integrieren

Wie baut man nun ganz praktisch Noni in seinen Arbeitsalltag ein? Die Noni-Einnahme soll effektiv, aber auch praktisch einfach durchführbar sein und sich ohne zu große Umstellungen in den Tagesablauf integrieren. Das nachfolgend dargestellte Beispiel soll als Anregung und Inspiration dienen. Wie genau die Einnahme von Morinda citrifolia-Saft in den Alltag integriert werden soll, sollte jeder für sich selbst herausfinden.

Nehmen wir hier als Beispiel für einen "Noni-Tagesablauf" einfach einmal jemanden, der tagsüber Vollzeit im Büro arbeitet.
Hier empfiehlt sich also folgende Vorgehensweise für den Tagesablauf:

 

  • Morgens:

Direkt nach dem Aufstehen als erste Handlung sofort 30ml Nonisaft (1) in den Mund nehmen und eine halbe Minute kauen (2), dann herunterschlucken und unmittelbar daran anschließend 2 Gläser Wasser trinken (3).
Jetzt widmet man sich der Morgentoilette und Körperpflege, wie man es gewohnt ist, allerdings mit einer Änderung. Das Zähneputzen legt man wenn möglich bis ganz zum Schluss der Körperpflege (4). Der Tag kann kommen!

 

  • Mittags:

Wer es schafft, kann vor dem Mittagessen auch eine weitere Ration Noni und anschließend wieder 2 Gläser Wasser trinken, idealerweise auf nüchternen Magen eine halbe Stunde vor der Mittagsmahlzeit. Man hat weiteren Nonisaft und Wasser in der Arbeitsstelle griffbereit.

 

  • Abends:

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten.
a) Direkt nach dem Nachhause kommen aber weit genug vor dem Abendessen eine Ration Noni und Wasser (5).
b) Kurz vor dem ins Bett gehen, 30ml Nonisaft direkt schlucken ohne kauen (6), eine vertretbare Menge Wasser trinken, Zähneputzen, dann Schlafengehen (7).

 

Wie mit allem, was man sich angewöhnen will, muss auch hier zuerst ein gewisser Anfangswiderstand überwunden werden. Wenn man diese Vorgehensweisen in seinem Alltag aber erst einmal etabliert hat, will man nicht mehr darauf verzichten! Dann arbeitet die Gewohnheit nicht mehr gegen einen, sondern für einen.


Die Hintergründe:


(1)
Der Nonisaft steht praktischer Weise im Bad und wird so nicht vergessen. Angebrochener Nonisaft muss nicht unbedingt im Kühlschrank stehen, da er aufgrund der enthaltenen Iridoide vor bakteriellen Einflüssen weitgehend geschützt ist und im geöffneten Zustand wochenlang nicht schlecht wird. Bei täglicher Einnahme ist dies kein Thema.

 

(2)
Viele Nonitrinker lieben die anregende und wachmachende Wirkung der Noni bei der morgendlichen Einnahme, die bei vielen Menschen sonst immer die erste Tasse Kaffee am Morgen leisten muss.


(3)
2 Gläser á 0,2l Wasser in der Frühe auf nüchternen Magen zu trinken ist für viel Menschen zwar ungewohnt. Man kann dies aber trainieren.


(4)
Fruchtsäfte wie auch der Nonisaft können beim intensiven Kontakt mit den Zähnen den Zahnschmelz anlösen. Beim anschließenden Zähneputzen unmittelbar danach würden die Schleifstoffe, die in praktisch allen Zahnpasten grundsätzlich enthalten sind, den Zahnschmelz unnötig belasten. Der Speichel braucht also eine gewisse Zeit, um die Zähne wieder zu remineralisieren. Diese Zeit wird für Tätigkeiten der Morgentoilette und Körperpflege genutzt. Das Zähneputzen kommt deshalb zum Schluss der Körperpflege um möglichst viel Zeit für die Remineralisierung der Zähne durch den Speichel zu haben.


(5)
Für alle, die zu spät abends nichts mehr trinken wollen, um zum einen nicht Nachts aufs Klo zu müssen, oder zum anderen durch die Wirkung des Nonisaftes nicht einschlafen können (bitte individuell testen).


(6)
Die Zähne sollen mit dem Nonisaft möglichst wenig in Berührung kommen, da gleich nach der Einnahme die Zähne geputzt werden und nicht ausreichend Zeit für die Remineralisierung durch den Speichel bleiben würde.


(7)
Für alle, die keine Probleme haben, gewisse Mengen Flüssigkeit direkt vor dem Einschlafen zu trinken. Viele Menschen haben an sich selbst beobachtet, dass ein guter Nonisaft spät abends genossen eher eine den Schlaf fördernde Wirkung hat, da es kein chemisch konzentriertes Aufputschmittel ist, sondern den Körper darin unterstützt, was gerade für ihn dran ist: In diesem Falle Schlaf und Regeneration.
Dass die letzte Mahlzeit des Tages nicht zu spät erfolgen soll, beführworten viele Ernährungswissenschaftler. Wenn man dies beachtet, sind Magen und Verauungstrakt dann auch wieder nüchtern für die volle Entfaltung des Nonisaftes im Darm.nach oben