Weniger Magen- und Verdauungsprobleme - Noni Wirkung aus Perspektive der Anwender

Auch bei Magenbeschwerden und Verdauungsproblemen kann man vom Nonifruchtsaft profitieren. Bei Beginn der regelmäßigen Einnahme wurde bei vielen Nonisaft-Trinkern ein deutlich weicherer Stuhl festgestellt, der zunächst als Durchfall ausgelegt wurde, was sich aber in der Regel innerhalb ein bis zwei Wochen wieder normalisierte.

 

Berichtet wurde vor allem von älteren Menschen in den Studien von Prof. Westendorf Effekte wie:
Weniger Verstopfungen, mehr Flüssigkeit im Darm, dadurch weniger Pressen (weniger Gefahr von Gefäßbrüchen), Wiedereinsetzen eines regelmäßigen Stuhlgangs.

 

"Neben einer Verbesserung der Darmentleerung berichtete auch eine Reihe von Teilnehmern beider Kampagnen über eine Abnahme von Magenschmerzen."

(Prof. Westendorf, S.75, NONI Morinda citrifolia Altes Wissen und neue Erkenntnisse)

 

Die Abnahme von Magenschmerzen, von denen Nonisaft-Konsumenten berichten, kann aber neben der Mobilisation der Darmtätigkeit durch Nonifruchtsaft auch die Schmerzhemmende Wirkung der Noni als Ursache haben. Vielleicht werden aber durch den Nonifruchtsaft im Magen auch gewisse Bakterien, die für Magenschleimhauterkrankungen bekannt sind, reduziert, was aber noch näher untersucht werden müsste.

 


Ergebnisse der beiden Studien* bezogen auf Weniger Magen- und Verdauungsprobleme:
94 (8,2%) Teilnehmer der KS und 43 (7,5%) der DS gaben an, diesbezüglich vom Nonifruchtsaft profitiert zu haben.


 

* Studien von Prof. Westendorf, Uni Hamburg-Eppendorf, über die Wirkung der Noni (The benefits of noni juice: an epidemiological evaluation in Europe.)